EuGH-Urteil: Cookies dürfen nicht ohne Einwilligung gesetzt werden

EUGH-Urteil Cookies

Nach dem neuen Urteil vom 01.10.2019 darf kein Cookie ohne Zustimmung des Nutzers gesetzt werden.

    Jeder Cookie benötigt die Zustimmung des Nutzers

    Sofort haben wir die Textzeile "Es könnte alles, so einfach sein - ist es aber nicht" von den Fantastischen Vier im Ohr.

    Der Europische Gerichtshof (EuGH) hat heute (01.10.19) darüber geurteilt, wie die europarechtlichen Vorgaben für Cookie-Banner zu verstehen sind.

    Demnach muss für jeden Cookie eine Einwilligung eingeholt werden. Darüber hinaus müssen über die Funktionsdauer der eingesetzten Cookies und über die Weitergabe von Cookie-Daten an Dritte detailliert Auskunft gegeben werden. Unklarheit herrscht über unbedingt erforderliche Cookies. Dazu zählen z.B. ein Cookie für die Cookie-Einwilligung, Warenkorb-Cookies, Login-Informationen oder eine Sprachauswahl. Ob diese zukünftig ohne Einwilligung gesetzt werden dürfen oder nicht bedarf weiterer Klärung. Nach Überzeugung der Richter ist es irrelevant, ob es sich um personenbezogene Daten handelt oder nicht.

    Es dürfen im Rahmen der Zustimmung keine Cookies vorausgewählt sein. Der Nutzer muss die Häkchen zur Zustimmung manuell setzen.

     

    Link zum Cookie-Urteil des EuGH

    Unter nachfolgendem Link finden Sie das Urteil des Gerichtshofs:
    EuGH-Urteil zu Cookie-Bannern

     

    Presse-Echo

     

    Maßnahmen aus Nutzersicht

    Dem genervten Nutzer kann folgende Lösung weiterhelfen:
    I DON'T CARE ABOUT COOKIES

    Zurück