Hackerangriffe konzentrieren sich verstärkt auf Unternehmen

hacker-keyboard.jpg hacker-keyboard-big.jpg

Betroffen sind längst nicht mehr nur große Konzerne. Auch kleinere Firmen sind Ziele solcher Attacken.

    Angriffe auf Firmen sind lukrativer

    Die Attacken mit sogenannter Ransomware nehmen zu. Dabei werden Daten des betroffenen Unternehmens verschlüsselt und im Nachgang ein Lösegeld gefordert, um die Daten wieder freizugeben. Laut t3n.de meldet Symantec, der weltweit größte Anbieter von Sicherheitssoftware, eine Zunahme von Erpressungsfällen bei Firmen um 12%, wobei zeitgleich die übrigen Erpressugsfälle weltweit zurückgehen.

    Die Größe der Firmen ist nicht entscheidend

    Angegriffen werden in solchen Fällen längst nicht mehr nur große Konzerne. Gerde kleinere Unternehmen, wie Handwerksbetriebe oder Arztpraxen und Anwaltskanzleien mit sensiblen Daten gehören zu den Zielen solcher Attacken. Zur Unterstützung kleinerer Firmen wurde dazu in Karlsruhe ein Pilotprojekt zur Cyberabwehr auf Initiative des Stuttgarter Innenministeriums gestartet, welches auf die Landkreise Rastatt und Baden-Baden ausgeweitet wurde. Unterstützung leisten dabei IT-Dienstleister, die mit der Cyberabwehr zusammenarbeiten.

    Webshop tagelang lahmgelegt

    Im Mai wurde der Buchhändler Osiander Ziel eines solchen Hacker Angriffs.In der Folge war der Onlineshop über Tage nicht erreichbar. Es musste ein komplett neues System aufgesetzt werden, was bei 60 Fillialen mit 700 Mitarbeitern und 1.000 Geräten zu nervenaufreibenden Aufräumarbeiten führte. Dabei hatte der Onlinehändler Glück im Unglück:
    Der Systemadministraor bemerkte am Abend des Angriffs ungewöhnliche Aktivitäten auf den Servern und zog kurzerhand den Stecker. 

    Quelle: https://t3n.de/news/hacker-erpressung-firmen-nimmt-1191541/

    Zurück